Rezension – Die Ring Chroniken „befreit“

Rezension – Die Ring Chroniken „befreit“

Hallo ihr Lieben 🙂

Heute erscheint der zweite Teil von „Die Ring Chroniken“ im Tagträumer Verlag. Wie mir „befreit“ gefallen hat und ob er dem ersten Teil gerecht werden konnte, dass erfahrt ihr jetzt.

*Es handelt sich um eine Fortsetzung, daher kann diese Rezension Spoiler zum ersten Teil enthalten*


Die Ring Chroniken – befreit

Autor: Erin Lenaris

Verlag: Tagträumer Verlag

Seitenzahl: 406

Erscheinungstag: 25.10.2019

*Inhalt*

Das Lügengebäude ist eingestürzt.
Wen begräbt es unter seinen Trümmern?
Emony ist ein lebender Lügendetektor – jeder Schwindel brennt in ihren Ohren wie hundert
Ameisenbisse. Als Wahrheitsfinderin entlarvte sie die skrupellosen Geschäfte des WERT-Konzerns mit dem lebenswichtigen Wasser in der Rauring-Wüste. Doch kaum hat sie sich den rebellischen Ringbrechern angeschlossen, wird ihre große Liebe Kohen verhaftet und zum Tode verurteilt. Emony setzt alles daran, ihn vor der Hinrichtung zu bewahren. Doch wie perfide WERT wirklich ist, wird erst nach und nach klar …

*Cover*

Wenn ich ehrlich bin, stand ich dem neuen Cover erst sehr zweifelhaft gegenüber. Es hat für mich einfach nicht so gut zum ersten gepasst. 🙈🙈🙈 Mittlerweile liebe ich dieses Cover. Ich könnte mir fast kein besseres Cover für dieses Buch vorstellen. Die liebe Anna von Fuchsias Weltenecho hat da wirklich ein wundervolles Cover gezaubert. ❤️

Das Cover strahlt in verschiedenen Blautönen und im Hintergrund ist der Ring, der Ring, der diesem Buch seinen Namen gibt. Diesmal in einem mega coolen Technostyl. Außerdem sieht man eine Frau, wahrscheinlich Emony, die sich durch die Wüste auf den Weg zu der glänzenden Stadt macht. Es ist wirklich klasse und spiegelt die Gesichte ziemlich gut wieder.

*Schreibstil*

Mit den Ring Chroniken hat Erin ihr Debüt geschaffen und man merkt, wie sie mit ihrer Geschichte wächst. Sie erzählt die Geschichte von Anfang an einfach nur wundervoll und spannend. Es fühlt sich an, als hätte man Emonys Welt nie verlassen. Durch ihren bildgewaltigen und immer zu spannenden Schreibstil kann der Leser in der Rauringwüste versinken und wird dort festgehalten.

*Meinung*

Wir jagen über die aufgerissene Teerstraße, als wäre sie eine Rennstrecke. Immer wenn unser Wüstenfahrzeug über eine Spalte rumpelt, krachen wir auf die harten Sitze. Doch niemand beklagt sich über die halsbrecherische Fahrt. Wir sind schließlich auf der Flucht.

Mit diesem Satz beginnt die abenteuerreiche und spannende Geschichte um Emony und ihre Freunde. Während ich bei vielen Büchern erstmal eine Weile brauche bis ich den Anschluss wieder gefunden habe, war ich hier direkt wieder mittendrin. Erin hat mit kleinen unauffälligen Details einen kleinen und dabei echt coolen Rückblick geschaffen. 🙂

Direkt wieder im Geschehen, befinden wir uns mit Emony, Felix und Kohen auf der Flucht vor WERT. Gemeinsam haben sie Geheimnisse enttarnt und müssen daher vor WERT fliehen. Unterstützung bekommen sie hier von den Rebellen, die von Arkert angeführt werden. Doch ihr Aufstand hat Mila das Leben gekostet und Kohen ist schwer verletzt. Aufgeben ist trotzdem keine Alternative! Gemeinsam mit den Ringbrechern wollen sie das WERT-Imperium stürzen und dem Regenring zeigen, was für Intrigen und Lügen die tolle Regierung verbreitet. Emony kann mit ihrem Lügenfeuer nämlich Lügen erkennen und somit jede Lüge der Regierung entlarven.

Wie eine Bombe werden sie in Polaris einschlagen! dann stürzt das Lügengebäude von WERT in sich zusammen.

Doch natürlich kommt nichts wie geplant und Kohen wird von der WERT-Gesellschaft geschnappt und zu Tode verurteilt. Im Kampf mit ihren Gefühlen und gleichzeitig mit der Aufgabe der Rebellen macht Emony sich auf den Weg in den Regenring. In Begleitung von Felix riskiert sie ihr Leben, um das von anderen zu retten.

Doch werden die Einwohner des Regenrings ihr überhaupt zuhören?!

Werden sie Kohen vor der Todesstrafe retten können?!


Die Geschichte wird aus der Sicht von Emony erzählt und daher begleiten wir sie durch das Abenteuer und ihre Gefühlswelt. Obwohl es hier keine eigentlich Liebesgesichte gibt, ist es trotzdem zeitweise sehr emotional, denn ein Tod überschattet alles. Außerdem wird Emony von Schuldgefühlen und Sehnsucht geplagt. Manchmal würde ich Emony am liebsten anschreien, ihr sagen, dass sie sich mal zusammenreißen soll. Dass es hier nicht um sie geht, sondern um einfach ALLES. Aber genau diese Reaktionen von Emony machen sie menschlich. Sie ist keine Maschine, die einfach funktioniert, sondern eine Person die auch mal Fehler macht.

Kohen ist gebrochen und ich war die Einzige, die ihn hätte heilen können. Aber Heilung braucht Zeit. Anstatt ihm diese zu gönnen, wollte ich die schwarzen Flecken an seiner Seele mit dem Skalpell herausschneiden.

Felix steht zu jeder Zeit an Emonys Seite, auch wenn er ihr Verhalten nicht immer versteht und von ihren Schwärmereien zu Kohen manchmal echt die Schnauze voll hat. Trotzdem lässt er seine beste Freundin niemals im Stich und würde für sie ihr Leben riskieren.

Im Laufe der Geschichte kommen auch noch weitere Charaktere dazu. Eine davon ist Rikka Vinter, Chef Programmiererin von WERT, die ihre Seite aber noch nicht ganz gewählt hat. Ob sie nachher auf der Seite der Ringbrecher steht oder nicht, dass müsst ihr dann wohl selbst herausfinden. 😉

Einige Personen spielen hier eine mehr oder weniger große Rolle. Jede dieser Personen ist authentisch und wirklich realistisch in ihrem Handeln. Außerdem sind sie alle so super gut ausgearbeitet, dass einem als Leser jede einzelne Person im Kopf schwebt.


Wächter der Wüste,

Streitmacht des Südens,

Vorhut der Freiheit, Schwester im Bund –

RINGBRECHER!

Ein Slogan der mir seither im Kopf schwebt. Ein Slogan, der das Leben einiger verändert und die Welt hoffentlich besser macht. Ich steh eindeutig auf der Seite der Rebellen. 🙂

Neben der ganzen Spannung spricht Erin hier über ein relativ realistisches Thema, welches nicht mal so weit entfernt ist. Wasserknappheit und eine Regierung, die die letzten Ressourcen kontrolliert. Ein Szenario, das so hoffentlich nicht eintrifft, aber trotzdem zum nachdenken anregt.

*Fazit*

Ich sage einfach WOW! Mit diesem spannungsgeladenen zweiten Teil hat Erin sogar den ersten Teil in den Schatten gestellt. Zu keiner Zeit wollte ich das Buch zur Seite legen, da ich wissen wollte wie es weitergeht. Doch dann kommt das Ende, so plötzlich aber eigentlich auch erwartet … Ein Ende, dass dem Leser viel Spielraum für Spekulationen lässt und die Gefühlswelt durcheinander wirft. Einfach ein richtig mieser Cliffhanger, der einfach Lust auf mehr macht.

Von mir gibt es eindeutig 5 von 5 Wölkchen, denn ich hab einfach nichts auszusetzen. 🙂

⛅⛅⛅⛅⛅

Liebe grüße eure Bianca ⛅

 

Getagged mit: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.