Rezension – Seductio

Rezension – Seductio

 

Seductio von Schatten verführt ( Teil1 )

Autor: Regina Meißner
Verlag: Books on Demand
Seitenzahl: 376
Erscheinungsdatum: 01.09.2015


*Inhalt*

Im Licht geboren. Von Schatten umgeben.

Die 19-jährige Ivory ist seit ihrer Kindheit auf der Flucht, weil sie als Schlüsselträgerin die Einzige ist, die die Schatten in Embonis aus ihrer Gefangenschaft befreien kann. Doch deren Übersiedeln in die menschliche Welt muss unbedingt verhindert werden.
Als der Privatermittler Kil in Ivorys Leben tritt, erfährt sie Sicherheit und Zuneigung. Aber das Glück ist trügerisch und Gefahren lauern im Verborgenen.

*Cover*

Das Cover ist eher schlicht gehalten.
Die Farben sind eher hell, wirken trotzdem nicht sehr fröhlich.
Auf dem Cover ist eine Frau, ich schätze Ivory, von hinten abgebildet.
Obwohl das Cover sehr schlicht gehalten ist, passt es meiner Meinung nach sehr gut zu er Geschichte.

*Meinung*

Reginas Schreibstil ist einfach gehalten und ist leicht zu lesen.
Trotzdem ist er spannungsgeladen und lädt zum träumen ein.
Die teilweise bildliche Darstellung, lässt den Leser vollkommend in die Geschichte eintauchen.

Viele Menschen lasen nicht, weil sie sich dabei langweilten. Weil sie die Vorstellung, die Realität außer Acht zu lassen, verstörend fanden oder keinen Sinn in ihr sahen. Weil sie nicht dadrauf aus waren, fremde Welten zu entdecken.

Ivory ist eine willensstarke und selbstbewusste Protagonistin. Durch ihr Schicksal, hat sie gelernt jedem anderem Menschen zu misstrauen, außer ihrer Tante.
Als Schlüsselträgerin wird sie seit ihrem vierten Lebensjahr von den Decessaren verfolgt.
Als ihr Leben dann aber endlos aus den Fugen gerät, muss sie lernen Killian zu vertrauen. Doch das fällt ihr anfangs gar nicht so leicht.

Killian wurde von Ivorys Tante beauftragt, Ivory bis zu ihrem 21. Lebensjahr zu beschützen. Killian stellt nicht viele Fragen, hat es aber sehr schwer mit Ivory.
Ivory möchte ihm einfach nicht vertrauen, bis ihre Tante ihr versichert, dass sie ihm vertrauen kann.

Auf ihrer Flucht vor den Decessaren, ist Ivory vielen Gefahren ausgesetzt.

Nach jedem Kapitel wird aus dem dunklem Buch zitiert, dort erfährt man viel über das Schicksal von Ivory und den Decessaren.

Es gibt nur eine Art und Weise, das Vertrauen eines Menschen voll und ganz für sich zu gewinnen.Dabei geht es nicht darum, ihn zu verstehen, genauso wenig wie es darum geht, ihm zu helfen.

Die Wendungen in der Geschichte waren selten vorhersehbar und teilweise sehr überraschend.
Das Ende von Teil 1 lädt direkt zum weiterlesen ein.

*Fazit*

Die Geschichte um Ivory und ihr Schicksal ist sehr spannungsgeladen und überraschend.
Es besteht wirklich Suchtgefahr. Nachdem ersten Band, möchte man direkt den zweiten Band lesen.

Ein pures Lesevergnügen und daher gibt es von mir 5 von 5 Wölkchen

?️?️?️?️?️

 

 

 

 

Verwendete Schlagwörter: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.