Interview mit Jadda Grönhoff

Interview mit Jadda Grönhoff

Jadda Grönhoff mit ihrem Buch

Hallo ihr Lieben 🙂

Heute möchte ich euch die liebe Jadda Grönhoff vorstellen. Sie ist die wirklich wundervolle und sympathische Autorin von „Nachtmahr und Nebelnixe“. Jadda hat sich meinen Fragen gestellt und hier kommen ihre Antworten.


Liebe Jadda, erzähl doch mal etwas über dich! (Alter, Beruf, Hobbies usw.)

Ich bin ein Kind der frühen Achtziger 😉 Meine Brötchen verdiene ich in einem Fachverlag und kümmere mich dort vornehmlich um einige unserer digitalen Produkte. Ich glaube, mein größtes Hobby ist eh klar. Ansonsten zeichne, lese und gestalte ich gern, sei es nun mit Ton, Photoshop oder Speckstein. Hauptsache, am Ende kommt etwas bei rum, das mir gefällt. 🙂

Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Die frühe Bücherlesesucht ist vermutlich irgendwann umgeschlagen. Bei manchen Büchern fand ich bestimmte Szenen oder das Ende blöd, sodass ich überlegt habe, wie es mir besser gefallen würde. Zack, waren da die ersten Ideen. Als ich noch nicht schreiben konnte, habe ich meine Geschichten einem Erwachsenen diktiert, die ersten Geschichten habe ich dann später noch auf einer alten Schreibmaschine getippt, bis es endlich einen PC in Hause gab. Und seit damals schreibe ich so vor mich hin …

Wie ist dir die Idee zu Nachtmahr und Nebelnixe gekommen?

Meistens fangen Bücher in meinem Kopf mit einer einzelnen Szene an – und dann entspinnt sich der Rest fast wie von allein. So war es auch hier: ich hatte eine ganz bestimmte erste Szene vor Augen. Ab da war klar – es wird eine Nixe und einen neugierigen Menschen geben, der sie fängt und wieder freilässt. Die restlichen Figuren entwickeln sich tatsächlich beim Schreiben und Überlegen. Ich plotte selten und wenn dann nur sehr grob. 

Hast du Rituale beim Schreiben?

Definitiv nicht. Ich brauche keinen Kaffee, keine Schokolade, keine Musik. Es muss nicht einmal ruhig um mich herum sein. Geräusche und Menschen kann ich ziemlich gut ausblenden. Auch einen Lieblingsplatz habe ich daher nicht – gern auf dem Sofa, aber auch im Zug, auf dem Balkon, im Bett … Wenn der Laptopakku voll ist und die Ideen da sind, ist mir fast alles recht. Dann stört mich nur eines: Wenn ich unterbrochen werden. Grrr.

Wer ist dein Lieblingsautor?

Habe ich nicht. Was ich lese, entscheide ich von Buch zu Buch. Dafür lese ich aber auch querfeldein alles, was auch nur annähernd interessant klingt vom Klappentext her. Stimmt dann noch die Leseprobe, hält mich nichts auf. Bei überzeugenden Büchern schreibe ich auch gern Rezensionen. Müssen ja nicht lang sein.

 

Nachtmahr und Nebelnixe

 

Hast du ein Idol, was das Schreiben angeht?

Nein, hab ich auch nicht. 🙂 Tatsächlich interessieren mich die Autoren der Bücher, die ich lese, nicht besonders, es sei denn, ich kenne sie sowieso live, „in echt“. Über mir unbekannte Autoren würde ich mich also nicht unbedingt schlau machen. Wenn das Buch der Knaller ist, recherchiere ich nach weiteren Büchern, aber ansonsten ist die Person oder ihr Weg, wie sie zum Schreiben gekommen ist, für mich eher nebensächlich. Umgekehrt kann ich mir auch gar nicht vorstellen, dass solche Dinge von mir irgendjemanden interessieren sollten 😉

Wie bist du zum Drachenmondverlag gekommen?

Ganz klassisch: Aus einer Laune heraus habe ich ein Exposé hingeschickt, Jahre gewartet, hab es längst vergessen gehabt – und dann kam die Antwort und ich hab mich gefreut.

Können wir noch auf weitere Werke aus deiner Feder hoffen?

Na aber selbstverständlich! Im Augenblick sieht auch so aus, als würde ich meinem Genre treu bleiben – etwas düstere, nicht ganz so kuschlige Fantasyromane mit nicht immer einfachen Protagonisten sind einfach meins 😉 Aktuell bastle ich an einer Hexen-Elfen-Jäger-Story … Mal sehen, was das wird.

Was ist dein Lieblingsbuch?

Das kann ich gar nicht so einfach beantworten. In letzter Zeit ist mir nichts im Kopf geblieben, das mich wirklich nachhaltig begeistert hat. Ich mag Bücher mit nachvollziehbaren, gern auch außergewöhnlichen Charakteren in dramatischen Zwickmühlen, auch mit einer Prise Romantik – Empfehlungen gern zu mir 😉

Liest du lieber Hardcover oder Taschenbuch?

Wenn ich zwischen den beiden Varianten wählen muss, dann Taschenbücher, Hardcover sind so unpraktisch. Aber tatsächlich lese ich, da ich einfach viel unterwegs bin, mittlerweile sehr gern E-Books.

Möchtest du unseren Lesern noch etwas mit auf den Weg geben?

Lest so viel ihr könnt, taucht ab in fremde Welten, teilt eure Eindrücke mit Freunden! 


 

Danke, liebe Jadda für deine Zeit und die tollen Antworten. Du glaubst gar nicht, wie interessant ich es manchmal finde, auch etwas über die Menschen hinter den Büchern zu erfahren. 🙂

Ich finde Jadda ja mega sympathisch. Nachher erfahrt ihr noch was über ihr Buch, dass ich im übrigen einfach genial finde.

Liebe Grüße eure Bianca

Getagged mit: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.