Rezension – Crossroads “ Way down we go“

Crossroads - Way down we go

Hallo ihr Lieben 🙂

Gestern Abend hab ich dann noch völlig überraschend Crossroads – Way down we go beendet und möchte euch jetzt meine Meinung mitteilen.


Crossroads – Way down we go

Autor: Ronja Delahaye

Verlag: Selfpublisher

Seitenzahl: 307

Erscheinungstag: 17.11.2018

*Inhalt*

Wenn alles schiefgeht, was schiefgehen kann, dann: brechen Monster aus ihrem übernatürlichen Gefängnis aus, der Auserwählte stirbt und die Schleier zwischen den Welten drohen zu fallen.
Zum ersten Mal seit Jahren kehrt Chase endlich nach Hause zurück und wird prompt Zeuge des grausamen Todes ihres Vaters. Wütend und traurig zugleich will sie vom drohenden Untergang der Welt eigentlich nichts wissen. Bis ihr klar wird, dass das Schicksal der Menschheit und aller Bewohner der Zwischenwelt am seidenen Faden hängt.Zusammen mit Xander und Yael nimmt sie sich der scheinbar unmöglichen Aufgabe an, die übernatürlichen Wesen zu besiegen. Doch das ist leichter gesagt als getan.Und welchen Preis müssen sie dafür zahlen?

*Cover*

Ich liebe dieses Cover. Es passt einfach perfekt zum Inhalt. Warum?! Ja ganz einfach, schon bevor man ein Blick ins Buchinnere wirft, lässt sich erkennen, dass es sich um eine etwas düsterere Geschichte handelt und genau das spiegelt dieses Cover wieder. Die dunklen Blau und Schwarztöne lassen alles noch mal was dunkler wirken und das Auto im Vordergrund, sieht nicht nur cool aus, sondern spielt auch eine Rolle im Buch. Außerdem lässt sich an der Schrift auch irgendwie der Schleier zwischen den Welten ausmachen. ich finde das Cover sehr gelungen und es passt perfekt zum Buch. Die liebe Jaqueline Korpmann hat hier mal wieder ganze Arbeit geleistet.

*Schreibstil*

Schon in Tigerstreifenhimmel war ich von Ronjas Schreibstil begeistert, aber es war ja ein Liebesroman und nun ist es Urbanfantasy. Aber auch das hat Ronja gemeistert und eine wundervolle Geschichte mit einem wirklich bildgewaltigem und aussagekräftigem Schreibstil.

*Meinung*

Chase ist seit ihrem achten Lebensjahr in der Zwischenwelt „gefangen“, bzw. sie wurde dort vergessen und hat denWeg in die Menschenwelt noch nicht gefunden. Mittlerweile ist sie schon fast 10 Jahre da, doch dann passiert etwas unerwartetes. Ihr Freund Xander, der eigentlich Gestaltenwandler ist und somit nur bei Vollmond ein Mensch ist, steht plötzlich in Menschengestalt vor ihr. Ja, wenn dass das Schlimmste wäre, aber nein, es kommt viel schlimmer. Der Auserwählte hat seine Aufgabe nicht erfüllt, sondern ist gestorben und das Gleichgewicht zwischen den Welten droht zu kippen. Sämtliche übernatürliche Wesen geraten durch den Schleier in die Menschenwelt.

Chase will ihre Eltern warnen und beschützen und macht sich daher mit Xander auf den Weg in die Menschenwelt. Doch dort werden sie Zeuge von Mord und Totschlag und leider auch Zeuge vom Tod von Chase´ Vater. Für Chase und Xander steht fest, dass sie was tun müssen und dann halt selbst die Welt retten müssen. Der Feuerdämon Sathaz und seine Tochter Yeal stehen ihnen dabei zur Seite.

Wird die kleine Truppe es schaffen die Wesen wieder in die Zwischenwelt zu verbannen?!

Und welchen Preis müssen sie dafür zahlen?!


Chase ist von Anfang an eine sehr starke, aber auch eigenwillige Protagonistin. Wenn sie was will, dann setzt sie auch ihren Kopf durch. Gleichzeitig ist sie aber auch sehr emotional und gefühlsvolle Person, die sich sehr um ihre Freunde und Familie sorgt. Xander dagegen ist eine sehr zurückgezogen Person. Vielleicht liegt es auch daran, dass er normal die meiste Zeit als Kojote verbringt. Obwohl beide sehr unterschiedlich sind, ziehen sie sich gegenseitig an und bilden aus ein außergewöhnlich gutes Team.

Sathaz ist ein sehr geheimnisvoller Feuerdämon. Er scheint oft mehr zu wissen, als er den anderen mitteilt. Doch später erfährt auch der Leser, warum Sathaz sich so verhält. Seine Ziehtochter Yeal dagegen ist eine sehr aufgeweckte Person, die aber auch total unberechenbar ist. Denn sie tickt irgendwie manchmal total unterschiedlich. Obwohl sie eine Feuerdämon ist, ist sie eine sehr gefühlsvolle und liebe Person. Umso mehr man mit Yeal zutun hat, umso mehr hab ich sie lieb gewonnen.

Crossroads ist nicht einfach nur eine düstere Geschichte über ein Gemetzel zwischen zwei Welten, nein durch Ronjas Schreibstil kommt auch etwas Verwegenes und etwas Lockeres in die sonst so ernste Geschichte. Nach nur wenigen Seiten hatte Ronja mich mit ihrer Geschichte gefangen und ich wollte Crossroads nicht mehr aus der Hand legen. Die Spannung wird am Anfang sehr schnell aufgebaut und steigt immer weiter an. Zum Ende hin wird es dann etwas seichter, aber nach den ganzen schrecklichen Ereignissen, darf auch mal etwas schönes passieren. 🙂

Ich finde Crossroads ist eine sehr gelungen und spannende Urbanfantasy Geschichte. Mit 307 Seiten hat die Geschichte auch eine gute Länge und es kommt somit nicht zu unnötig gezogen Ereignissen. Nur auf eins muss man hier verzichten. Der Leser wird direkt in die Geschichte geworfen. Zwei Welten sind normal, der Schleier ist normal und auch das Übernatürliche ist normal. Mit diesen ganzen unnötigen Erklärungen hält Ronja sich gar nicht erst auf und das finde ich wirklich cool.

*Fazit*

Ronja Delahaye hat mit Crossroads eine wirklich spannende und düstere Urbanfantasy Geschichte geschaffen. Mit Chase, Xander und Yeal wurde ein wundervolles und total unterschiedliches Team geschaffen, das mir als Leserin total sympathisch ist. Ich finde Crossroads richtig gut und würde es jedem Fantasyliebhaber weiterempfehlen.

Von mir gibt es 5 von 5 Wölkchen

⛅⛅⛅⛅⛅

Liebe Grüße eure Bianca ⛅

Getagged mit: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.