Rezension – Penelope „Wolfsköder“

Rezension – Penelope „Wolfsköder“

Penelope Wolfsköder von Theresa Sperling

Hallo ihr Lieben 🙂

Heute hab ich meine Rezension zu Penelope „Wolfsköder“ von Theresa Sperling für euch. Es ist der erste Jugendthriller der im Drachenmondverlag erschienen ist

Mit Penelope hab ich jetzt mein zweites Buch der 18 für 2018 Challenge gelesen.


Penelope „Wolfsköder“

Autor: Theresa Sperling

Verlag: Drachenmondverlag

Seitenzahl: 280

*Inhalt*

Es ist, als wäre irgendwo da draußen jemand, für den ich das alles aufschreibe. Du bist da draußen. Du wirst lesen, was ich geschrieben habe. Du wirst mich verstehen, mit mir fühlen, mit mir kämpfen, dich um mich sorgen. Es fühlt sich an, als würdest du mir zuhören. Hör mich an und mach, dass es dich gibt, denn sonst bin ich verloren.«
Penelope arbeitet als verdeckte Ermittlerin für das Geheime Jugendeinsatzkommando (GJK), das an Minderjährigen verübte Schwerverbrechen aufklärt. Vom GJK zum Kämpfen und Töten abgerichtet und als ehrgeizige Fahrradkurierin getarnt, folgt Penelope der Spur einer verschwundenen Berliner Schülerin. Niemand weiß, ob die Vermisste noch lebt, weil sie vermutlich einem Serienmörder zum Opfer gefallen ist. Penelope muss den Mörder ködern und überführen, bevor weitere Mädchen sterben. Und je tiefer Penelope sich in die Welt aus Lügen und Verbrechen verstrickt, desto gefährlicher wird es, sich jemandem anzuvertrauen, Freunde zu finden, sich zu verlieben …

*Cover*

Das Cover von Penelope hat mir vom ersten Augenblick an zugesagt. Es hat etwas an sich, das mich sofort begeistert hat. Es ist relativ schlicht gehalten und sagt trotzdem so viel aus.

Im Hintergrund ist ein Wald, ein Mädchen geht durch eine Art Wohnung in Richtung des Waldes. Das Schlichte des Covers wird durch den „Schnitt“ etwas aufgelockert.

*Schreibstil*

Theresa hat einen sehr aussergewöhnlichen und wunderschönen Schreibstil. Von der ersten Seite haben mich ihre Worte in den Bann gezogen und mich in die Geschichte eintauchen lassen. Ihre Worte lassen den Leser in die Gedanken der Protagonistin eintauchen und laden zum Kopfkino ein. Einmal angefangen, fällt es sehr schwer das Buch wieder aus der Hand zu legen.

*Meinung*

Penelope ist ein ganz normales 16 jähriges Mädchen, zumindest versucht sie dieses Bild nach aussen zu zeigen und zu wahren. Sie ist nämlich alles, ausser ein ganz normales Mädchen.

Sie arbeitet nämlich für das GJK ( Geheime Jugendeinsatzkommando) und riskiert mit jedem Einsatz ihr Leben. Penelope hat vor kurzem ihre Ausbildung beendet und wurde jetzt in ihr zukünftiges Einsatzgebiet Berlin versetzt. Dort soll sie auch zur Schule gehen und leben.

In Berlin lernt Penelope dann Mo, Brucu und Kamill kennen, die schnell zu ihren Freunden werden. Penelope darf ihnen aber nichts von ihrer Arbeit beim GJK erzählen und muss ihnen daher jede Menge Lügen auftischen, was ihr von Zeit zur Zeit immer schwerer fällt.

Als sie ihren ersten richtigen Auftrag bekommt, lässt sie sich auf einen Kampf um Leben und Tod ein.

Töten oder Getötet werden…. Töten oder Getötet werden…

Kann sie es schaffen den Fall zu lösen und ihr Geheimnis zu wahren ?!


Penelope ist der erste Jugendthriller, der im Drachenmondverlag erschienen ist. Daher war für mich auch sehr schnell klar, dass ich es lesen muss. Eigentlich bin ich nicht so der Thrillern, aber Penelope konnte mich vollends begeistern.

Die Geschichte ist aus der Sicht von Penelope geschrieben. Zeitweise erzählt sie Geschichten aus ihrer Ausbildung, aber die meiste Zeit sind wir in der Gegenwart und erleben die Geschichte mit Penelope.

Penelope kam mir am Anfang sehr distanziert vor, was in ihrer Situation aber auch sehr verständlich ist. Sie muss ja alle die ihr am Herzen liegen belügen. Mit der Zeit ist mir Penelope aber immer mehr ans Herz gewachsen, sie kümmert sich um andere und macht sich Sorgen um ihre Freunde. Sie könnte eine ganz normale Jugendliche sein, wenn da ihre Arbeit nicht wäre.

Es gab keine langweilige Einleitung, sondern man ist direkt mitten im Geschehen. Die Spannung steigt immer weiter an und hält sich bis zum Ende. Das Ende ist sehr schön und eine tolle Abwechslung zu den ganzen schlimmen Dingen, die in dem Buch passieren 😉

*Fazit*

Penelope ist mein erster Thriller bzw. Jugendthriller und konnte mich sofort begeistern.

Jeder der Spannung liebt und auch nichts gegen Gewalt und ähnliches hat, dem kann ich Penelope sehr ans Herz legen. Ein perfekter Einstieg in die Thrillerwelt.

Von mir bekommt Penelope 5 von 5 Wölkchen.

Liebe Grüße eure Bianca 

Getagged mit: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.