Rezension – Tigerstreifenhimmel

Cover von Tigerstreifenhimmel

Hallo ihr Lieben 🙂

Ein neues Baby am Bücherhimmel ist geboren. Tigerstreifenhimmel von Ronja Delahaye hat das Licht der Welt erblickt um die Leserwelt zu verzaubern. 

Ich durfte Tigerstreifenhimmel schon lesen und hier kommt meine Rezension, pünktlich zum Bookbirthday. 🙂


Tigerstreifenhimmel

Autor: Ronja Delahaye

Verlag: Selfpublisher

Seitenzahl: 263

*Inhalt*

»Okay, es ist wie bei Schrödingers Katze. Es ist möglich und nicht möglich, dass es da jemanden gibt, den ich dummerweise nicht mehr vergessen kann.«

Das sagt Rike zu ihrem besten Freund, nachdem sie dessen Schwester Camila kennengelernt hat. Seitdem geht sie ihr nicht mehr aus dem Kopf. Camila ist überall – in ihren Gedanken, ihren Träumen und irgendwann steht sie sogar unerwartet einfach vor ihr. Von einer Peinlichkeit stürzen sie in die nächste, bis sie sich schließlich darauf einigen, einfach nur miteinander ins Bett zu gehen. Wochen vergehen und was eigentlich nur eine kleine Ablenkung sein sollte, wird zu etlichen gestohlenen Stunden. Schon bald gelingt es ihnen nicht mehr, ihre Gefühle füreinander zu verbergen – Doch keine von ihnen ist sich sicher, wo das hinführen soll.

*Cover*

Ja… das Cover. Erst war ich ein wenig überrascht, denn ich kannte ja bereits den Titel und hab was ganz anderes erwartet. Aber das ändert natürlich nichts an diesem wundervollen Cover. Ein wundervolles Farbenspiel aus Blau, rosa und orange. Für mich wäre dieses Cover wieder so ein Coverkauf, ein Blickfang in jedem Buchladen, es fällt einfach direkt auf.

Ronja hat uns ihr Cover gezeigt, aber trotzdem konnte ich mir immer noch nicht vorstellen um was das Buch geht. Aber für mich war sofort klar, das muss ich lesen. Und dann zeigt mein Tolino das Cover ja nur in schwarz weiß an.  😳

*Schreibstil*

Ich bin zwar in Ronja Bloggerteam, aber vor Tigerstreifenhimmel hab ich keins ihrer Bücher gelesen, also wusste ich nichts über Ronja Art zu schreiben. Aber was soll ich sagen, ihr Schreibstil ist einfach zauberhaft. Von der ersten Seite an oder eher gesagt mit dem ersten Satz, hatte Ronja mich an ihre Geschichte gefesselt. Sie schreibt so gefühlvoll und trotzdem ist es nicht schnulzig. Es lässt sich wunderbar leicht und flüssig lesen. Die Beschreibungen der Charaktere sind so lebhaft und laden zum Kopfkino ein.

*Meinung*

Ehrlich… ich habe viel erwartet, hatte ein bisschen Panik, da ich ja nicht so wirklich der Fan von Liebesromanen bin, aber es kam einfach ganz anderes. Tigerstreifenhimmel, ein Titel der über den Inhalt erstmal nicht verrät. Ein Cover das eine wundervolle und doch so unerwartete Geschichte hinter sch verbirgt.


Die Geschichte beginnt aus der Sicht von Rike, aber sie beginnt mit einem Thema mit dem ich niemals gerechnet habe und zwar beginnt sie mit diesem Satz:

Statistisch gesehen sterben nur sieben von einhundert Jugendlichen an einer Krebserkrankung. Mein Bruder war letztes Jahr einer davon.

Ein sehr schwieriges und gleichzeitig sentimentales Thema. Rikes Bruder Levi hat vor zwei Jahren den Kampf verloren und ist an Krebs gestorben. Durch diese Krankheit hat Rike ihren Bruder verloren, aber ich einen Freund gewonnen. Denn auf Levis Zimmer liegt auch Rafael, auch dieser kämpft gegen den Krebs. Das Schicksal beider schweißt diese zusammen und lässt eine Freundschaft entstehen, die etwas ganz besonderes ist.

Rike besucht Rafael fast täglich und irgendwann trifft sie auf seine Schwester Camila. Sie wusste zwar, dass es eine gibt, aber hatte diese in den letzten zwei Jahren nicht einmal gesehen. Rike sucht sofort das Weite, doch Camila möchte sich einfach nicht aus ihrem Kopf verkriechen. Jede freie Sekunde denkt sie an Camila und kann sich einfach nicht erklären wieso.

»Okay, es ist wie bei Schrödingers Katze. Es ist möglich und nicht möglich, dass es da jemanden gibt, den ich dummerweise nicht mehr vergessen kann.«

Dieses Zitat beschreibt so ziemlich genau Rikes derzeitige Situation. Sie schreibt und spricht auch mit ihrem besten Freund Rafael drüber, erwähnt aber nicht, dass es um seine Schwester geht.

Ein paar Tage später treffen beide dann durch Zufall wieder aufeinander…


Rike ist eine eher schüchterne und in sich gekehrte Buchhändlerin. Sie hält nicht viel von sich selbst und seit dem Tod ihres Bruders stürzt sie sich nur noch in die Arbeit.  Sie hat eigentlich nur noch Rafael, dem sie blind vertraut. Doch leider ist Rafael ans Krankenhausbett gefesselt.

Rafael ist Rikes bester Freund und leidet an Krebs. Er ist ein aufgeweckter junger Mann, der sich auch von seiner Krankheit nicht niederstrecken lässt. Er versucht immer für Rike da zu sein. Die Szenen mit Rafael machen mir richtig Spaß. Er ist einfach so humorvoll und gleichzeitig liebevoll, ein echte wahrer Freund.

Camila ist das genau Gegenteil von Rike. Sie hat kurze Haare und sieht eher aus wie eine Rockerbraut. Camila ist sehr temperamentvoll und nimmt selten ein Blatt vor den Mund. Anfangs hatte ich Probleme mit Camila zu sympathisieren, doch schon nach wenigen Seiten aus ihrer Sicht, konnte ich ihre Lage verstehe und konnte mich auch mit ihr anfreunden.

Rike und Camila, zwei völlig verschieden Persönlichkeiten, die sich auf seltsame Weise anziehen.

Aus einer zufälligen Begegnung wurde eine seltsame Abmachung und am Ende eine wundervolle Geschichte…


Ein Tiger kann seine Streifen nicht verändern. […] Das müssen sie nicht, das kann ich dir versichern. Ganz egal, welche Farbe deine Streifen oder dein Fell haben, du solltest sie mit Stolz tragen.

Tigerstreifenhimmel, ein Titel der mit dem Verlauf der Geschichte eine immer größere Bedeutung bekommt.

Ach… ich möchte euch ja auch nicht zu viel verraten. Vielleicht macht es euch ja jetzt auch neugierig auf die Geschichte um Rike, Camila und Rafael. 😉

*Fazit*

Als Ronja ihr Buch in unserer Bloggergruppe vorgestellt hat, wusste ich sofort, dass ich es lesen muss. Ohne Cover und Klappentext habe ich zugestimmt und es war alles, aber kein Fehler. Tigerstreifenhimmel hat nicht nur ein wundervolles Layout, sondern auch eine wundervolle Geschichte mit einer wunderschönen Botschaft.

“ Sei wie du bist, verändere dich für niemanden.“

Außenseiter werden zu Tigern und eine Freundschaft ist nicht einfach nur eine Freundschaft.

Das es um eine Geschichte geht, die von der Liebe zwischen zwei Frauen handelt, das wusste ich. Aber so eine Geschichte habe ich trotzdem nicht erwartet. Zwei völlig unterschiedliche Welten prallen aufeinander und gleichzeitig der Krebs der alles überschattet.

„Kämpfe für deine Träume und lass dich nicht unterkriegen.“

Ach Ronja, danke für diese wundervolle Geschichte und danke für diese wundervolle Einführung in dieses Genre. 🙂

Genug von der ganzen Schwärmerei. 😉

Tigerstreifenhimmel bekommt von mir natürlich 5 von 5 Wölkchen.

Liebe Grüße eure Bianca 

Getagged mit: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.