Rezension – Darker Things

Rezension – Darker Things

Hallo ihr Lieben 🙂

Auf Darker Things bin ich durch das tolle Cover aufmerksam geworden. Ob der Inhalt hinter dem Buchdeckel mich ebenfalls überzeugen konnte, dass erfahrt ihr jetzt.


Darker Things – Eine Liebe zwischen den Welten

Autor: Katja Ammon

Verlag: Planet!

Seitenzahl: 400

Erscheinungsdatum: 13.03.2020

*Inhalt*

Hast Du Dich auch schon mal gefragt, ob unsere Welt die einzig existierende ist?

Als die 17-jährige Lejla plötzlich von düsteren Visionen einer zerfallenen Welt heimgesucht wird, ist ihr normales Teenagerleben auf einen Schlag vorbei. Sie beginnt Nachforschungen anzustellen und erfährt von der Dunkelwelt, einer Parallelwelt, die zu einer Gefahr für die Menschheit geworden ist. Irgendwie scheint sie mit dieser Welt verbunden zu sein, doch bevor sie herausfinden kann, was mit ihr geschieht, ist sie schon zur Gejagten einer mysteriösen Gesellschaft geworden, die die Menschen vor dem Bösen beschützen will. Und ausgerechnet der Junge, den sie in ihr Herz lässt, soll sie nun töten. Doch auf der Suche nach der Wahrheit kommen sich die beiden näher und ein gefährliches Versteckspiel beginnt, denn weder in der einen noch in der anderen Welt sind sie sicher …

*Cover*

Das Cover von Darker Things ist in eher dunklen Tönen gehalten und trotzdem strahlt es nur so vor sich hin. Ein goldener Titel, der auf einem düsteren Hintergrund strahlt und dem restlichen Cover trotzdem nicht die Schau stiehlt. Im unteren Teil befindet sich eine Stadt oder Welt, die einfach nur magisch wirkt. Aber auch die Dunkelheit nimmt hier ihren Platz ein und droht alles zu verschlingen. Ich liebe dieses düstere und zugleich magische Cover ziemlich. 🙂

*Schreibstil*

Von der ersten Seite an hat Katja mich mit ihren Worten gefesselt und in ihre Welt entführt. Jedes ihrer Worte trägt zu diesem magischen Sog bei, der den Leser in der Geschichte hält. Katja weiss mit Worten umzugehen und schafft dadurch eine bildgewaltige und fantastische Welt.

*Meinung*

Ich bin ehrlich, obwohl mich das Cover vom ersten Moment an geflasht hatte, wusste ich nicht so recht, ob ich Darker Things lesen wollte. Warum?! Der Untertitel „Eine Liebe zwischen den Welten“ hat mich etwas verwirrt. Ich hatte befürchtet, dass es hier eine mega Lovestory geben wird und darauf kann ich nicht so. Aber ich habe mich an Darker Things gewagt und wurde nicht enttäuscht.


Lejla ist ein 17-jähriges, eigentlich ganz normales Mädchen. Eigentlich, denn ihr Leben hat sich schlagartig geändert und dabei ist sie eigentlich unschuldig, doch niemand will ihr glauben. Daher muss sie jetzt Sozialstunden ableisten und steht unter Hausarrest. Nur ihre beste Freundin steht ihr noch zur Seite und glaubt ebenfalls an ihre Unschuld. Durch den Vorfall in der Schule nicht mehr besonders beliebt, sieht Lejla plötzlich auch noch komische Dinge und sie befürchtete vollkommen durchzudrehen.

Doch sie ist nicht verrückt, dass muss sie bald lernen. Denn ihre Visionen werden wahr und zeigen Lejla einen Weg ihre Vergangenheit zu ergründen. Gefangen zwischen den Welten muss Lejla entscheiden wer Freund und wer Feind ist, denn nicht alles ist wie es scheint. Im Kampf um Leben und Tod verliert Lejla ihr Herz und bringt sich damit nur noch mehr in Gefahr.

Wird Lejla sich und die Welten retten können?

In diesem Spiel lügen alle, Dorian. Einfach alle.


Lejla, Dorian und auch die anderen Personen sind wirklich gut ausgearbeitet. Jede Person spielt seine eigene Rolle und wirklich keiner ist überflüssig. Jeder trägt seinen Teil zu dieser wunderbaren Geschichte bei. Mit Lejla konnte ich sofort sympathisieren und ich hab auch total verstanden, warum sie sich in die unbekannte Gefahr gestürzt hat. Wer will nicht wissen was sich hinter diesen komischen Visionen verbirgt? Dorian ist anfangs echt unerträglich, so ein typisch nerviger Typ, der böse sein will, aber trotzdem sympathisch ist. Er hat dieses unerträgliche nicht besonders lange aufrecht erhalten können. Mit der Zeit lernt man auch ihn besser kennen und versteht somit auch seine Beweggründe. Gemeinsam versuchen diese beiden völlig verschiedenen und trotzdem durch das Schicksal verbunden Personen, das selbe Ziel zu erreichen.

Neben den wundervollen Protagonisten hat Katja auch eine wundervolle Welt geschaffen. Das Basel in der normalen Welt ist genauso wundervoll, wie das Basel aus der Parallelwelt. Durch den mega bildlichen Schreibstil kann der Leser sich wirklich alles vorstellen und Kopfkino stellt sich von ganz alleine ein.

Auch auf die Spannung brauch man hier nicht lange warten. Auch wenn es anfangs etwas ruhiger ist, ist dies nicht von langer Dauer. Denn schon bald beginnen die seltsamen Ereignisse, die Leilas Leben erneut auf den Kopf stellen. Bis zur letzten Seite baut die Spannung sich immer weiter auf, bis sie kurz vorm Ende ihren Höhepunkt erreicht.

*Fazit*

Von der ersten Seite an hat mich Katja mit ihren Worten gefangen und erst mit den letzten Worten wieder losgelassen. Die Protagonisten, die Welten, die Geschichte, einfach alles ist perfekt und daher konnte ich dieses Buch kaum aus der Hand legen. Darker Things ist für mich ein absolutes Highlight und wird immer einen Ehrenplatz in meinem Regal haben.

Von mir gibt es daher volle 5 von 5 Wölkchen

Liebe Grüße eure Bianca

Verwendete Schlagwörter: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.