Rezension – Ghostwalker

Rezension – Ghostwalker

Hallihallo ihr Lieben 🙂

Nachdem ich den ersten Teil von Beastmode verschlungen habe, war für mich klar, dass ich auch das neuste Werk von Rainer Wekwerth lesen werde. Ob mich Ghostwalker genauso begeistern konnte, dass erfahrt ihr jetzt.


Ghostwalker

Autor: Rainer Wekwerth

Verlag: Planet! (Thienemann – Esslinger)

Seitenzahl: 338

Erscheinungsdatum: 23.02.2021

*Inhalt*

Walk on, Ghost!
Hamburg 2047: Die Ausspähung von Daten ist ein weltweites Geschäft. Große Firmen nutzen zum Versand von Nachrichten sogenannte Ghostwalker in der virtuellen Welt, um Datendiebstahl zu vermeiden. Einer dieser Ghostwalker ist der siebzehn Jahre alte Jonas. In der realen Welt kommt er gerade so über die Runden, im Netz jedoch ist er eine Legende und unter dem Namen Moondancer bekannt. Als er einen sehr lukrativen Auftrag annimmt, heftet sich die geheimnisvolle Blue an seine Fersen und will ihn mit allen Mitteln aufhalten. Dann aber tauchen unvermittelt Feinde auf, die sie beide und die ganze Welt bedrohen. So werden aus den Konkurrenten Blue und Moondancer Verbündete, die sich gemeinsam dem Kampf auf Leben und Tod stellen müssen.

*Cover*

Das Cover ist ein richtiger Blickfang und strahlt nur so vor sich hin. Ghostwalker prangt in leuchtenden Buchstaben mitten in einer Stadt. Diese Stadt ist umgeben von Einsen und Nullen. Alles passt perfekt zusammen und weisst auf ein virtuelles Abenteuer hin. Ich liebe dieses Cover ziemlich und kann mich daran gar nicht satt sehen.

*Schreibstil*

Auch in diesem Buch konnte Rainer Wekwerth mich mit seinen Worten in eine andere Welt entführen. Seine bildliche Darstellung der Dinge lädt den Leser zum Kopfkino ein. Fast als hätte man selbst die VR-Brille auf. Mit seinen Worten nimmt der Autor den Leser richtig gefangen und lädt ihn in die virtuelle Welt ein.

*Meinung*

Jonas lebt eigentlich ein ziemlich armseliges Leben und versucht gerade so über die Runden zu kommen, daher flüchtet er immer mehr in die virtuelle Welt, denn da ist er als Ghostwalker eine Legende. Mit dem Überbringen von Daten verdient er sein Geld und hält sich somit über Wasser. Irgendwie ist sein Leben trotzdem echt mies, denn er hat Träume, aber für diese braucht er Geld – Geld, das er nicht hat. Doch plötzlich soll sich alles ändern, denn ein lukrativer Auftrag wartet auf ihn. Aber wo viel Geld im Spiel ist, da lauert meist auch die Gefahr.

Neben Jonas begleiten wir auch Blue. Sie ist ebenfalls Ghostwalkerin und nicht einfach irgendeine, sondern die Beste. Durch einen verpatzten Auftrag geriet sie in Schwierigkeiten und diese Schwierigkeiten führen sie am Ende zu Jonas.

Im Kampf um Leben und Tod führt es Blue und Jonas zusammen. Doch können aus Gegner überhaupt Freunde werden? Werden die beiden den Auftrag beenden und es zurück in die reale Welt schaffen?


Die beiden Charaktere Jonas und Blue sind wirklich sehr gut ausgearbeitet und gut dargestellt. Auch die anderen Personen drumherum haben alle ihren Sinn und ihre Berechtigung. Die Umgebung in der virtuellen Welt ist einfach mega gut beschrieben und lässt eine wirklich coole Welt im Kopf der Leser entstehen. Golem City hat irgendwie etwas von New York. Auch die Ghostwalker und das ganze System dahinter fand ich anfangs wirklich cool und ich fand es immer wieder spannend mit Jonas in die virtuelle Welt zu verschwinden.

Doch nach einige Zeit hab ich immer wieder Dinge entdeckt, mit denen ich mich nicht ganz anfreunden konnte. Sie haben mich in meinem Lesefluss gestört, weil ich erstmal überlegen musste, ob dass überhaupt Sinn ergibt. Ein paar Dinge wirkten für mich ziemlich dünn aufgebaut und somit nicht ganz realistisch und passend für diese Geschichte.

Ich weiss auch nicht so ganz wie ich in Worte fassen soll, was ich von Ghostwalker insgesamt halten soll. Einerseits habe ich diese Geschichte geliebt und als dann diese, für mich unlogischen Stellen, vorüber waren, da ging es ja dann auch richtig los. Aber trotzdem hat es mich halt auch stellenweise genervt und somit wurde die Lesefreude gedämpft.

*Fazit*

Ich habe mir von Ghostwalker sehr viel versprochen, da mir Beastmode so gut gefallen hat. Leider konnte es mich aber nicht komplett überzeugen. Natürlich sollte aber jeder selbst herausfinden, ob Ghostwalker etwas für einen ist, denn es ist trotz allem ein gutes Buch.

Von mir gibt es daher 4 von 5 Wölkchen.

⛅ ⛅ ⛅ ⛅

Liebe Grüße eure Bianca ⛅

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.