Rezension – Moonlight Touch

Rezension – Moonlight Touch

Hallihallo ihr Lieben 🙂

Um Moonlight Touch bin ich länger drumherum geschlichen, aber letztendlich konnte ich doch nicht dran vorbei gehen und es musste bei mir einziehen. 🙂 Wie Moonlight Touch mir gefallen hat, dass erfahrt ihr jetzt.


Chroniken der Dämmerung: Moonlight Touch

Autor: Jennifer Alice Jager

Verlag: Ravensburger Verlag

Seitenzahl: 442

*Inhalt*

In a kingdom of light, she is the darkness.

Als Sheera festgenommen und in den Palast der Hochalben gebracht wird, fürchtet sie um ihr Leben. Denn sie ist nicht nur eine gesuchte Diebin, sondern auch eine Nachtalbe – ein geächtetes Wesen der Dunkelheit. Ihre Festnahme hat allerdings einen anderen Grund: Sheera soll an einem Wettstreit um den Königsthron teilnehmen. Wenn sie das tödliche Spiel überleben will, darf sie niemandem vertrauen – weder ihren adeligen Konkurrentinnen noch dem jungen Kommandanten der Armee. Doch Sheera wird schon bald einem weitaus gefährlicheren Feind gegenüberstehen: dem Kronprinzen des Menschenreichs …

*Cover*

Also die Geschichte mit diesem Cover ist echt schwierig. Anfangs gefiel es mir so gar nicht, doch mittlerweile kann ich mich damit anfreunden. Eigentlich stört mich nur das Gesicht der Albe auf dem Cover, auch wenn es super zu der Beschreibung im Buch passt. Insgesamt ist das Cover aber gar nicht so schlecht und wenn man das Gesicht außen vor lässt, dann ist es sogar echt hübsch. 🙂 Wenn man den Inhalt kennt, dann ergeben auch einige andere Dinge auf dem Cover Sinn und dass gefällt mir auch sehr gut.

*Schreibstil*

Wahrscheinlich wiederhole ich mich hier, aber auch hier kann ich nur so schwärmen. Jennifer schreibt so zauberhaft und mitreißend, dass ich von der ersten Seite an Feuer und Flamme war. Ihre bildliche Beschreibung lässt Bilder im Kopf entstehen und lässt der Fantasy freien Lauf. Auch die Spannung kommt hier nicht zu kurz und wird von Jennifers Schreibstil wundervoll unterstützt.

*Meinung*

Sheera ist eine Nachtalbe und daher nicht wirklich angesehen in ihrer Heimat. Diese wird von den Hochalben regiert und für diese sind Nachtalben nichts wert und wilde Bestien. Sheera kämpft sich so durch ihr Leben und verdient sich ihr Geld mit Diebstählen. Als sie eines Abends in ihr Heimatdorf zurückkehrt, warten dort die Blutalben auf sie und wollen sie festnehmen. Sheera hat Angst um ihr Leben, da sie nicht nur eine gesuchte Diebin, sondern auch eine geächtete Nachtalbe ist.

Doch die Festnahme war nur ein Vorwand, denn Sheera wurde von der Göttin persönlich erwählt und soll am Wettstreit um den Thron der Königin teilnehmen. Natürlich ist sie als Nachtalbe im Palast nicht gerne gesehen und dies spürt sie von der ersten Minute an. Kann sie in diesem Palast überhaupt jemanden trauen?

Der Kampf um den Thron führt Sheera ins Menschenreich, wo sie auf den Kronprinzen der Menschen trifft. In diesem Moment ändert sich alles in Sheeras Leben, denn plötzlich scheinen die ganzen Legenden nicht mehr der Wahrheit zu entsprechen. Wurde sie ihr ganzes Leben lang belogen?

Freund oder Feind? Kann Sheera im Spiel um den Thron überhaupt auf jemanden vertrauen?


Sheera ist eine wirklich tolle und willensstarke Protagonistin, die sich schwer unterkriegen lässt. Man merkt ihr an, dass sie schon einiges alleine meistern musste und es bevorzugt ihren eigenen Weg zu gehen. Dadurch wirkt sie ziemlich authentisch und passt perfekt in die Rolle der Außenseiterin. Im Palast findet sie kaum Anschluss, da sie einfach anders ist. Also zumindest scheint es so, aber nichts ist wie es scheint in einer Welt voller Magie 😉

Lysander ist so ein typischer Kronprinz, der kein Kronprinz sein will. Rebelliert gegen seinen Vater und muss dafür gerade stehen. Ich mag Lysander ziemlich gerne, auch wenn er zeitweise ziemlich naiv ist. Er ist trotzdem ein wirklich toller Typ. 🙂

Auch alle anderen Charaktere sind wirklich toll ausgearbeitet und jeder spielt seine eigene und wichtige Rolle. Und wenn es nur das Zimmermädchen oder der Schneiderlehrling ist, jeder hat seine Daseinsberechtigung und spielt eine Rolle in Sheeras Geschichte. Manche Charaktere lernt man lieben und auch wieder hassen. Manche machen keinen Hehl draus, dass sie nicht gemocht werden wollen.

Insgesamt hat Jennifer für Moonlight Touch eine wirklich tolle Welt voll wundervoller Wesen und Charaktere geschaffen. Eine Basis für eine wundervolle Geschichte, die Jennifer vollends ausgenutzt hat.

Moonlight Touch ist der erste Band einer Dilogie und leider lässt das Ende mich sehr unzufrieden zurück. Also eigentlich nicht, denn es lässt auf ein wirklich tollen zweiten Teil hoffen, aber ich mag keine offenen Enden. 😀

*Fazit*

Mit Moonlight Touch hat Jennifer Alice Jager eine wundervolle Geschichte in einer wundervollen Welt geschaffen. Magische und wirklich klasse Charaktere lassen die Geschichte zum Leben erwecken und machen alles perfekt. ich hab an Moonlight Touch wirklich nichts auszusetzen und freue mich sehr auf den zweiten Band.

Von mir gibt es daher 5 von 5 Wölkchen

⛅ ⛅ ⛅ ⛅ ⛅

Liebe Grüße eure Bianca ⛅

Verwendete Schlagwörter: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.