Rezension – Verwünschung

Rezension – Verwünschung

Hallo ihr Lieben 🙂

Vor kurzem habe ich „Verwünschung“ von Jenny Völker gelesen und möchte euch nun etwas mehr drüber erzählen. Es handelt sich hier um ein Märchen für Erwachsene und hier kommt meine Meinung.


Verwünschung

Autor: Jenny Völker

Verlag: Selfpublisher

Seitenzahl: 355

Erscheinungstag: 8. September 2019

*Inhalt*

Was würdest du tun, wenn dir mitten im Wald eine Fee begegnet, die dringend deine Hilfe braucht?

Eine alte Liebe, die nicht sein darf. Ein todbringender Fluch, der angeblich auf seiner Familie lastet. Und ein unbekanntes Königreich, das auf keiner Landkarte existiert.
Als der erfolgreiche Scheidungsanwalt Kai Lenz bei seinem morgendlichen Dauerlauf im Wald einer Fee begegnet, traut er seinen Augen nicht. Die kleine Fee braucht sofort seine Hilfe und schon bald steckt er in einem lebensgefährlichen Abenteuer – doch was hat seine Familie mit all dem zu tun?
Komm mit auf Kais Reise in ein verborgenes Märchenreich, und entdecke alte Geheimnisse, die nicht nur sein Leben bedrohen.

*Cover*

Ein märchenhaftes und geheimnisvolles Cover, das eine tolle Atmosphäre schafft. Die Fee im Vordergrund ist das i-Tüpfelchen auf diesem zauberhaften Cover. Ich mag das Cover von Verwünschung wirklich toll und es passt perfekt zum Inhalt des Buches.

*Schreibstil*

Jenny hat eine wirklich wundervolle Art zu schreiben. Sie lässt die Worte einfach so fließen und schafft damit eine wundervolle Geschichte. Die Feen, die Umgebung und die weitere Wesen sind alle so toll und detailliert beschrieben, dass sie für jede Menge Kopfkino sorgt und trotzdem lässt sie dem Leser auch jede Menge Freiraum für die eigene Fantasie.

*Meinung*

Der Scheidungsanwalt Kai Lenz führt ein ziemlich geregeltes und erfolgreiches Leben. Alles ist durchgeplant und läuft immer wieder gleich ab. Nachdem sein Großvater gestorben ist, lebt Kai nur noch für seine Arbeit und seine Kanzlei. Doch dann verändert eine Kleinigkeit sein ganzes Leben. Kai trifft bei seinen morgendlichen Lauf durch den Wald auf eine kleine Fee, die seine Hilfe brauch. Obwohl er seinen Augen erst nicht traut, kann er die kleine Fee nicht vergessen und kernt zu ihr zurück. Gemeinsam mit Florentine erkundet er eine für ihn völlig fremde Welt und bestreitet ein fast unschaffbares Abenteuer.

Die magische Welt ist in Gefahr und nur Kai kann helfen. Doch warum ausgerechnet Kai? Ein Scheidungsanwalt aus der Menschenwelt? Und was hat Kais Familie mit dieser fremden Welt zutun?


Charaktere

Kai Lenz, ein erfolgreicher Scheidungsanwalt, der sein Leben liebt so wie er es lebt. Ein eigentlich ziemlich erfolgsorientierter junger Mann, der für seine Arbeit lebt. Der Erfolg und die Gier nach mehr macht ihn erst etwas unsympathisch. So Menschen mag ich in der Realität auch recht wenig. Doch Kai verändert sich im Laufe der Geschichte, da er auch lernt welche anderen Seiten es gibt. Er lernt Vertrauen und auch die Liebe kennen und muss auch lernen, dass die Liebe machmal blind macht und man sich nicht aussucht, wen man liebt. Je weiter Kai in die Märchenwelt abtaucht, umso sympathischer wird Kai.

Florentine ist eine gute Fee und die Patentante der Königstochter. Doch Florentine schwebt in Gefahr und nur Kai kann sie retten. Doch über ihrer Welt schwebt noch ein viel größeres Unheil, das es zu besiegen gilt. Die kleine Fee ist mir von Anfang an sympathisch. Sie will sich nicht mit Kai einlassen, weil sie ihn für gierig hält, doch leider bleibt ihr keine andere Wahl. Doch auch sie verändert sich im Laufe der Geschichte und macht Erfahrungen, die ihr Leben verändern.

Auch alle anderen Charaktere sind wirklich liebevoll und zauberhaft gestaltet. Jede einzelne Person hat seine eigne Art und Weise und auch seine eigene Rolle. Manche wichtiger und manche nicht ganz so wichtig und trotzdem sind alle wundervoll ausgearbeitet.


Jenny hat eine wirklich spannende und liebevolle Märchengeschichte geschaffen. Zwei Welten die aufeinander treffen und zusammen einen feind bekämpfen. Ein typisches Märchen, welches aber ziemlich untypisch ist. Man findet zwar einige Parallelen zu anderen Märchen, aber trotzdem hat Jenny mit Verwünschung eine einzigartige Geschichte geschaffen. Von Seite zu Seite wird die Geschichte immer spannender, bis sie kurz vorm Ende ihren Höhepunkt erreicht hat. In der Geschichte gibt es immer wieder Punkte, an denen man denkt, dass man weiss was geschieht und dann kommt es völlig anders und überraschend.Selbst das Ende spannt den Leser auf die Folter und lässt die Spannung nochmal steigen.

*Fazit*

Mit Verwünschung hat Jenny ein zauberhaftes und tolles Märchen für Erwachsene geschaffen. Eine Welt zum abtauchen und Träumen, die der Fantasie freien Lauf lässt. Ein spannendes und Wirkich wundervolles Märchen, das mich wirklich begeistern konnte.

Von mir gibt es 5 von 5 Wölkchen und eine klare Leseempfelung.

Liebe Grüße eure Bianca

Getagged mit: , , , , , ,

1 Comment on “Rezension – Verwünschung

1 Pings/Trackbacks for "Rezension – Verwünschung"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.