Rezension – Wild “ Sie hören dich denken“

Rezension – Wild “ Sie hören dich denken“

Hallo ihr Lieben 🙂

Durch das mega schöne Cover bin ich auf „Wild – Sie höre dich denken“ aufmerksam geworden. Wie mir die Geschichte hinter dem Cover gefallen hat, dass erfahrt ihr jetzt.


Wild – Sie hören dich denken

Autor: Ella Blix

Verlag: Arena Verlag

Seitenzahl: 376

Erscheinungsdatum: 27.05.2020

*Inhalt*

Sie hören dich denken. Doch du kannst sie nicht verstehen. Noch nicht.

Seit einem erschreckenden Erlebnis auf einem Waldausflug mit der Schule ist Noomi nicht mehr dieselbe. Erinnerungsfetzen, die berauschend, aber auch verstörend sind, führen sie immer wieder zurück zu diesem Tag im Wald. Seitdem ist etwas mit ihr passiert, und sie muss herausfinden, was dort geschehen ist. Warum kann sie sich nicht erinnern? Warum fühlt sie sich seitdem den Tieren so nah?

Ein geheimes Experiment.
Vier jugendliche Straftäter.
Menschlich handelnde Tiere im Wald.
Die Evolution am Wendepunkt – FEEL NATURE!

*Cover*

Es leuchtet, dieses Cover leuchtet einfach nur so vor sich hin und ist ein richtiger Blickfang. Trotzdem verrät es nicht viel über den Inhalt und wirkt somit auch geheimnisvoll. Gold leuchtende Schrift inmitten einer wundervollen Wildnis. Ich mag dieses Cover sehr. 🙂

*Schreibstil*

Es startet geheimnisvoll und es endet geheimnisvoll und dass hat die Geschichte auch dem Schreibstilen der beide Autorinnen zu verdanken. Es ist leicht zu lesen und lädt den Leser in eine unbekannte Welt voller Geheimnisse ein, dabei spielt das alles ja eigentlich hier in Deutschland. Wundervoll geschrieben und ohne Stolpersteine wird der Leser in die Wildnis katapultiert.

*Meinung*

Vier Jugendlich, die vier verschiedne Leben geführt haben, doch eins haben sie alle gemeinsam, sie sind Straftäter. Doch das Gericht hat entschieden, dass diese vier ins Camp Feel Nature sollen und dort ihre Strafe ableisten müssen. Vier völlig unterschiedliche Jugendliche, die aber ein gemeinsames Schicksal verbindet.

Den Anfang macht Noomi und mit ihr beginnt auch das große Geheimnis. Gefolgt von Olymp, Flix und Ryan startet Noomi in das Leben im Camp. Ander als die anderen drei, wollte Noomi in dieses Camp. Denn sie muss ihrem Verschwinden vor einem Jahr auf die Spur kommen und alles führt in diesen Wald. Das zweite Mädchen ist Olymp. Sie findet diese Strafe völlig überzogen und will sich auch lange nicht damit abfinden. Sie hat doch nur gezeigt was sie kann und nichts böses getan. Aber auch sie muss ich ihrem Schicksal fügen, was sie in Feel Nature schnell lernen wird.

Die beiden Jungs Flix und Ryan könnten nicht unterschiedlicher sein. Ryan ist eher zurückgezogen und redet nicht viel, außerdem ist der der Jüngste aus der Gruppe. Auch über den Grund möchte er nicht reden, denn es tut ihm weh einfach nur dran zu denken. Seine Vergangenheit muss er selbst erstmal verarbeiten. Ryan hingegen wirkt sehr selbstbewusst, außerdem ist er einfach „der schönste Junge auf der Welt“, wenn man Olymp glauben darf. 😉 Auch er schweigt lange über seine Vergangenheit, bis es eine plötzliche Wendung gibt.


Da wir vier Protagonisten haben wird die Geschichte auch aus vier Sichtweisen erzählt, naja, eigentlich gibt es da noch eine fünfte, aber was diese zu sagen hat, dass müsst ihr wohl selbst herausfinden. Obwohl es vier Perspektiven sind, wird nicht in der ICH-Perspektive erzählt. So erlebt wir das Geheimnis und das Abenteuer um Feel Nature aus allen Sichtweisen und verpassen somit nichts. Für mich sind alle Personen wirklich authentisch und toll dargestellt. Sie passen zu ihren erzählten Geschichten und zu ihrem Handeln. Ich hab sie alle sehr lieb gewonnen, aber am meisten ist mir Noomi ans Herz gewachsen.

Alle vier wachsen an ihren Aufgaben und dem Erlebten. Je näher sie dem Geheimnis kommen, je mehr wachsen die vier auch zusammen und werden zu einem Team. Zu Freunden…

Es war nicht wichtig, groß zu sein. Oder stark. Oder schön. Es war wichtig, da zu sein. Nicht in einer Vergangenheit, die es nicht mehr gab, und nicht in der Erwartung einer Zukunft, die vielleicht nie eintraf. Nein, im Hier und Jetzt. (S. 365)

Insgesamt hat mir Wild wirklich gut gefallen und sie war durchweg spannend und geheimnisvoll. Das Ende hat mir wirklich toll gefallen und schließt die Geschichte der vier völlig unterschiedlichen Jugendlichen super ab.

*Fazit*

Eine tolle Idee, tolle Autorinnen und eine wundervolle und spannende Geschichte. Mit dem ersten Satz haben die Autorinnen mich in ihren Bann gezogen und erst am Ende wieder losgelassen. Geheimnisvoll startet es und genauso endet es auch. Wild – Sie hören dich denken ist nicht nur von außen schön, sondern begeistert auch mit dem Inneren.

Von mir gibt es daher 5 von 5 Wölkchen

⛅⛅⛅⛅⛅

Liebe Grüße eure Bianca ⛅

Verwendete Schlagwörter: , , , , , , , ,

2 Kommentare zu „Rezension – Wild “ Sie hören dich denken“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.