Lesemonat Mai 2019

Meine im Mai gelesenen Bücher

Hallo ihr Lieben 🙂

Der Mai hat schon wieder ein Ende und somit ist es Zeit für meinen Lesemonat. Irgendwie rennt die Zeit einfach an mir vorbei und es kommt mir seltsam vor, dass schon fast die Hälfte von 2019 um ist. Aber naja, jetzt kommen wir erstmal zu meinen gelesenen Büchern.


Das erste Buch, das ich im Mai gelesen habe war „Kings & Fools – Geächtete Krone“ von Silas Matthes und Natalie Matt

*Inhalt*

*** Vorsicht!!! Es handelt sich um ein Reihenfinale und könnte somit Spoiler enthalten***

Rückkehr in ein verhasstes Leben.
Magische Verbündete.
Ein schmerzhafter Entschluss, der alles entscheidende Kampf.
Auch wenn alles verloren scheint: Irgendwie muss es weitergehen. Lucas und Noel suchen Verbündete für die Schlacht gegen den Brennenden König. Estelles Gabe könnte eine wichtige Waffe werden – wenn sie es schafft, die Phönixe für sich zu gewinnen.

*****

Mit diesem Buch habe ich es endlich geschafft eine angebrochnene Reihe zu beenden. Der finale achte Band stand schon seit Weihnachten in meinem Regal und den siebten hab ich schon vor über einem Jahr gelesen. Trotzdem konnte ich mich wieder recht gut in der Geschichte zurecht finden und fast den Abschluss echt gut. Irgendwie kam das Ende dann doch wirklich plötzlich, aber es war trotzdem sehr zufriedenstellend. Somit hab ich die Geschichte um Lavis und Favilla beendet. 🙂


Danach hab ich mich an ein märchenhaftes Abenteuer gegeben und habe meinen Lesemonat mit „Froschröschen“ von Halo Summer fortgesetzt.

*Inhalt*

Rosalie lebt eingesperrt und streng bewacht im Schloss ihrer Eltern, fern von jedem Stachel, der einem verfluchten Mädchen wie ihr zum Verhängnis werden könnte. Als ein Frosch in ihr einsames Gefängnis einbricht, stürzt sich Rosalie in ein Abenteuer, das Spannung verspricht. Doch was so klein, grün und harmlos beginnt, entpuppt sich schon bald als die gefährlichste prinzliche Katastrophe, die ihr hätte zustoßen können.

*****

Wie ihr wahrscheinlich alle wisst, liebe ich alle Bücher von Halo Summer und Froschröschen konnte sich in diese Reihe einreihen. 🙂 Ich finde, dass es nicht das beste Buch von Halo ist, es konnte mich aber trotzdem begeistern und mir schöne Lesestunden bereiten.

Meine Rezension findet ihr hier.


Im Mai ist es zu meinem ersten Buddyread gekommen und dafür haben wir „Ophelia Scale – Die Welt wird brennen“ von Lena Kiefer ausgewählt.

*Inhalt*

Hoffnung ist stärker als Hass, Liebe ist stärker als Furcht

Die 18-jährige Ophelia Scale lebt im England einer nicht zu fernen Zukunft, in dem Technologie per Gesetz vom Regenten verboten ist. Die technikbegeisterte und mutige Kämpferin Ophelia hat sich dem Widerstand angeschlossen und wird auserkoren, sich beim royalen Geheimdienst zu bewerben. Gelingt es ihr, sich in dem harten Wettkampf durchzusetzen, wird sie als eine der Leibwachen in der Position sein, ein Attentat auf den Herrscher zu verüben. Doch im Schloss angekommen, verliebt sie sich unsterblich in den geheimnisvollen Lucien – den Bruder des Regenten. Und nun muss Ophelia sich entscheiden zwischen Loyalität und Verrat, Liebe und Hass …

*****

Zu diesem Buch fallen mir zur Zeit nur drei Buchstaben ein und zwar WOW, daher habe ich auch noch keine Rezension geschrieben. Noch habe ich es nicht geschafft meine Begeisterung in Worte zu fassen. Lena Kiefer hat eine Welt geschaffen, die mich nicht mehr loslassen will und ein Ende, dass eine mega Fortsetzung erhoffen lässt.

Ophelia Scale ist eindeutig mein Highlight im Mai und auch bis jetzt mein Jahreshighlight 2019. 🙂


Zu guter Letzt durfte ich noch „US – Wie Worte so laut“ von Ronja Delahaye vorablesen.

*Inhalt*

„Die Abwesenheit von Worten hat in meinem Leben schon immer eine große Rolle gespielt. Nein, eigentlich ist es nicht die Abwesenheit von Worten – sondern viel mehr die Anwesenheit von Stille. Sie umgibt mich wie ein willkommener Kokon. Bis ich jemandem begegne, bei dem ich das Bedürfnis habe, mich daraus zu befreien.“

Seit Jahren spricht Reyes nur noch mit ihren engsten Vertrauten, in der Öffentlichkeit hüllt sie sich in Schweigen. Sie hat Angst. Angst davor, dass fremde Menschen ihre Stimme hören könnten. Doch dann trifft sie auf den tauben Fynn, bei dem sie sagen kann, was immer sie will. Der junge Musiker führt ihr vor Augen, wie wundervoll es sein kann, aus ihrem gewohnten Leben auszubrechen. Reyes‘ Umfeld beobachtet die Entwicklung misstrauisch. Dabei wird der jungen Frau eines klar: Viele könnten ihr zuhören, aber es gibt nur einen, der sie wirklich versteht. Aus ihrer Stille werde Worte, aus Worten eine gemeinsame Sprache. Schon bald entwickelt Fynn Gefühle für die stille junge Frau, schwört sich aber, diese ihretwillen hintenanzustellen.

Doch ist das wirklich die richtige Entscheidung für ihn – und für Reyes?

*****

Wie auch bei Tigerstreifenhimmel habe ich mein gewohntes Genre verlassen und mich einer Liebesgeschichte gewidmet. Doch genau wie bei Tigerstreifenhimmel, handelt es sich hier nicht um diese schnulzigen Standartromane, sondern um etwas besonders, was mich wirklich begeistern konnte. Mehr dazu erfahrt ihr dann, wenn es am 4. Juni offiziell erschienen ist. 🙂


Dass war es dann von meinem Lesemonat Mai. Vier Bücher sind es geworden, was bei mir so ziemlich normaler Schnitt ist. Selten werden es mehr. Was habt ihr denn so im Mai gelesen?!

Liebe Grüße eure Bianca ⛅

Getagged mit: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.