Rezension – Die Gaben der Quelle

Rezension – Die Gaben der Quelle

Rezension

Die Gaben der Quelle – Versiegelt

Autor: Cea Oskolm

Seitenzahl: 404

Erscheinungsdatum: 3. Juli 2017

Taschenbuch: 12,99 Euro / Ebook: 3,99 Euro

*Inhalt*

Im Turm des Hochschlosses lebt Königin Aileiya machtlos und von der Welt vergessen wie ein Vogel im goldenen Käfig.
Salis von den Quanden, ein unerfahrener Assistent aus dem Kanzleramt, erhält den undankbaren Auftrag, die erste Reise seiner jungen Königin zu organisieren.

Ihre Flucht vor den starren Regeln des Protokolls rüttelt an seinem Weltbild.
Antike trifft auf Moderne. Ihre Reise, die in die abgelegensten Winkel der Drei Planeten führt, schürt Zweifel an einem System, das verbissen die Geschichte seines Volkes auslöscht.
Noch ahnt Salis nichts, doch wenn Legenden erwachen, ändert sich alles!

*Cover*

Die Gaben der Quelle hat ein sehr schlicht gehaltenes Cover. das Cover besteht zum größten teil aus Brauntönen. Es ist der Turm abgebildet, indem die Königin lebt, das Hochschloss.

*Meinung*

Ich habe das Cover gesehen und hab den Klappentext gelesen und dachte nur, das könnte was für mich sein.
Der Schreibstil ist sehr locker und bildlich und lässt einen schell in die Geschichte eintauchen.

Der Protagonist Salis ist eine sehr ängstliche und skeptische Person. Er ist selbst nicht von sich überzeugt und auch seine Familie lässt es ihn spüren.
Salis Arbeitgeber, der Kanzler Rudgam ist jedoch anderer Meinung und gibt ihm eine sehr wichtige Aufgabe. Salis soll eine Inkognitoreise der Königin planen und durchführen.

Doch das ist gar nicht so einfach. Er muss sich an sämtliche sehr strenge Protokolle halten.
Die Reisegruppe der Königin besteht aus den unterschiedlichsten Menschen. Die Königin, die noch nie in der Öffentlichkeit war, muss lernen sich normal zu verhalten.
Dienerinnen, die gerne heiraten möchten und ihre Reisegefährten anschmachten. Und natürlich Jean und Trusdahl, bei denen niemand außer salis weiß, wer Turmwächter und Andrade ist.

Dann taucht auch noch die Bursa auf und schnüffelt herum. Was braut sich da hinter dem Rücken der Königin zusammen ???
Salis und der Turmwächter machen sich Sorgen und wollen die Geheimnisse lüften.
Doch die wahre Bedrohung schlummert noch unter der Oberfläche.

*Fazit*

Die Autorin hat eine neue mystische Welt, voller Überraschungen geschaffen.
Trotzdem bin ich anfangs schwer in das Buch reingekommen. So ab Kapitel 5 ging es für mich aufwärts.
Die Orte, die regeln. die einzigartigen Charaktere und die bildliche Schilderung mancher Dinge, verzaubern den Leser und bleiben im Gedächtnis.
Ein unscheinbares Äußeres, aber ein Hammer Inhalt. Mit gutem Gewissen, kann ich diese Buch jedem Fantasy und Mythenfan weiterempfehlen.

Von mir gibt es 4 von 5 Wölkchen
?️?️?️?️

 

Liebe Grüße eure Bianca ?️

Verwendete Schlagwörter: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.