Gastrezension – Lana Minzeblatt

Lana Minzblatt

Hallo ihr Lieben 🙂

Ich bin es wieder, eure Carolin. Meine Tochter und ich durften Lana Minzeblatt aus dem Cherrytea Verlag lesen und hier kommt unsere Rezension.

Ein großes Dankeschön an den Verlag für das Rezensionsexemplar, was natürlich nicht unsere Meinung beeinflusst. 🙂


Lana Minzeblatt – Die kleine Zottelelfe aus dem Kräutergarten

Autor: Claudia Gogolin

Verlag: Cherrytea Verlag

Seitenzahl: 72

Erscheinungsdatum: 06.07.2018

*Inhalt*

Die kleine Zottelelfe Lana lebt mit ihrer Mama und  ihren Freunden in dem Kräutergarten eines Riesen. Als eines Tages ihrer Mutter auf wunderliche Art verschwindet, entscheidet sich Lana Sie zu retten und begibt sich auf eine spannende Reise auf der Sie viele neue Freunde trifft und einige Abenteuer auf Sie warten.

*Cover*

Ein absoluter Kindertraum. Im Fokus steht hier das Bild der kleinen Zottelelfe mit ihrer langen feuerroten Haaren und großen grünen Augen. Um sie herum ist der Kräutergarten in sattem grün mit kleinen Gartenbewohnern angedeutet, was sehr gut zur ganzen Geschichte passt. Als kleine Highlights sind an den Ecken kleine funkelnde Sternchen eingefügt die dem Cover ein Strahlen verpassen. Es fällt definitiv ins Auge wenn es gut platziert wird im Bücherregal.

*Meinung*

„ Habt ihr schon einmal Elfenkinder lachen gehört? Das hört sich wie Blubbern an und ist megaansteckend. Los mach mit!“

Und wie meine kleine Tochter mitgemacht hat. Ihr ist die kleine Zottelelfe sehr ans Herz gewachsen. Jeden Abend durfte ich Ihr aus diesem schönen Buch vorlesen und grade die kleinen Aufgaben, die die Autorin hier mit eingebracht hat, fand sie klasse. Lana ist eine kleine, wilde Elfe die ihren Kräutergarten und ihre Freunde von Herzen liebt. Ganz besonders ihren Freund Golo Regenwurm, den wir gleich zum Anfang des Buches kennenlernen durften. Sie ist fast wie mein kleines Mädchen und grade weil sie sich in ihr wiederentdeckt hat, hat sie dieses Buch so begeistert. Ich als Mama fand es sehr schön wie sie mit Lana mitgefiebert hat auf ihrem Abenteuer, ihre Mama wieder zu finden. Ein kleines aber muss ich dennoch anbringen. Denn so schön die Geschichte ist, fand ich einige „Ausdrücke“ die die Autorin hier verwendet hat doch sehr hart, grade was die Zankereien betraf sind dort Wörter gefallen die ich als Mama doch eher versuche zu meiden.

*Fazit*

„ Sei frech, wild und wunderbar“

Dieser Satz schwirrte mir die ganze Zeit schon im Kopf herum, als ich dieses Buch mit Emilia gelesen habe, und es beschreibt finde ich am besten die kleine Zottelelfe. Ein sehr schönes Kinderbuch was das Band  zwischen Mama und Tochter gut beschreibt. Meine Tochter liebt es und es wird definitiv in ihr kleines Bücherregal mit einziehen.

Meine Bewertung: 

Emilias Bewertung: 

Gesamt Wertung: 

Eure Caro 🙂

Getagged mit: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.