Rezension – Rückkehr des Lichts

Rückkehr des Lichts

Hallo ihr Lieben 🙂

Vor kurzer Zeit habe ich mich endlich mit einem Buch befasst, das schon einige Zeitig auf mich gewartet hat.Bei Rückkehr des Lichts handelt es sich um den zweiten und somit finalen Teil der Reihe rund um das Königreich der Schatten von Sophie Jordan.

Nachdem ich den ersten Teil so unfassbar gut fand und das Ende eine genauso spannende Fortsetzung versprochen hat, habe ich mich sehr auf diese Buch gefreut. Doch leider konnte dieser Band meinen Ansprüchen nicht gerecht werden. :-/

*Da es sich um eine Fortsetzung handelt, könnte diese Rezension Spoiler über den ersten Teil enthalten*


Königreich der Schatten – Rückkehr des Lichts

Autor: Sophie Jordan

Verlag: HaperCollins YA!

Seitenzahl: 352

Erscheinungsdatum: 05.02.2018

*Inhalt*

Seit Jahren herrscht Finsternis über dem Königreich Relhok. Doch Luna, die wahre Königin des Reiches, ist es mithilfe des Waldläufers Fowler gelungen, aus Relhok zu fliehen. Der Mörder ihrer Eltern droht, auch sie zu töten. Auf der Flucht wird ihr Verbündeter lebensgefährlich verletzt. Nur die fremden Soldaten des Königs Lagonia können ihnen helfen. Doch kann sie ihnen vertrauen? Um endlich der Dunkelheit zu entkommen und ihre Feinde zu besiegen, müssen sich Luna und Fowler ihrer Bestimmung stellen.

*Cover*

Das Cover ist recht schlicht und trotzdem wunderschön. Wie auch beim ersten Teil, ist der Hintergrund in grau / schwarz gehalten und im Mittelpunkt steht eine Blume. Die gelbe Blume steckt auf einem Schwert und scheint förmlich zu leuchten. 🙂

Der Titel strahlt in der selben Farbe wie die Blume. Ohne viel Schnick Schnack und ähnliches, ist das Cover einfach etwas besonderes und einfach schön.

*Schreibstil*

Fantastisch! Sophies Schreibstil ist einfach fantastisch. Wie schon im ersten Teil, hat sie auch hier mit ihren Worten eine wundervolle Welt erschaffen, die sich vor den Augen der Leser zeigt. Die Charaktere sind auch hier wieder sehr emotional und schön beschrieben.

*Meinung*

Luna und Fowler waren auf der Fluch vor dem König von Relhok und vor den grässlichen Finsterirdischen. Doch um Luna zu schützen hat Fowler sich den Finsterirdischen geopfert und somit beginnt Band 2. Luna möchte Fowler nicht sterben lassen und schafft es ihn aus den Fängen der Finterirdischen zu befreien. Doch das Gift macht im zu schaffen. Sie machen sich weiter auf den Weg zu Insel Allu, doch leider bleiben sie nicht lange unentdeckt.

Luna weiss keinen anderen Ausweg mehr, als sich den Soldaten anzuschließen und mit ihnen nach Lagonia zu reisen. Dort haben sie ihr Hilfe für Fowler versprochen. Doch in Lagonia kommt alles anders als erhofft. Prinz Chasan weicht Luna nicht mehr von der Seite und sein tyrannischer Vater ist dabei ihre wahre Identität aufzudecken.

Luna und Fowler haben jedoch ganz andere Pläne als der König und seine Kinder.

Gelingt ihnen die Flucht aus Lagonia und schaffen sie es Relhok zu retten ?!


Luna und auch Fowler sind zwei sehr sympathische Protagonisten. Beide leben in ihrer eigen Welt und würden alles für den anderen tun. Trotz den Gefühlen zueinander, versuchen sie sich auch immer wieder zu hintergehen. Meist aber nur um den andern zu retten. Verfolgen sie denn wirklich die selben Pläne ?!

Prinz Chasan ist ziemlich eingebildet und bei seinem ersten Auftritt strotz er nur vor Unsympathie. Doch mit der Zeit hab ich auch Chasan verstanden, der unter seinem tyrannischen Vater steht und nur das Beste daraus machen möchte. Aber auf welcher Seite steht er wirklich ?!

Jetzt kommt das große EIGENTLICH!

Eigentlich hat mir das Buch gut gefallen, also zumindest die Geschichte. Aber wirklich nur eigentlich, denn leider hat mich dieses Buch sehr enttäuscht. Nach dem mega Cliffhanger im ersten Teil, hab ich eine Spannungsgeladen Fortsetzung erwartet und nicht bekommen. Der Einstieg ins Buch war recht langwierig, eigentlich schon spannend, aber auch sehr vorhersehbar. Danach tröpfelte die Geschichte sehr langsam vor sich hin, so richtig spannend wurde es erst später.

Ca. ab Seite 200 hat sich dann etwas Spannung aufgebaut, was ich für ein Buch mit 350 Seiten recht spät finde. Die Geschichte hat an Fahrt aufgenommen und wurde richtig schön und dann kam die große Enttäuschung. Innerhalb von zwei Kapiteln war das Buch zu Ende. Ein Ende das so plötzlich kam, dass es sehr unbefriedigend ist. Drei Sätze vorher war man noch total in den Ereignissen vertieft und plötzlich läuft alles so schnell, dass man das Gefühl bekommt, dass die Autorin einfach fertig werden wollte. Ich finde es sehr schade, denn es hätte sicher noch mehr hergegeben. Wenn man über das Ende nachdenkt, war es eigentlich schön, aber halt viel zu kurz und plötzlich.

Nachdem ich sehr lange gebraucht hab, um in das Buch rein zukommen, wurde ich sehr schnell wieder rausgeworfen. Das stört mich sehr bei diesem Buch und hat das eigentlich schöne wieder zunichte gemacht.

*Fazit*

Die Geschichte um Luna und Fowler hat mir eigentlich recht gut gefallen. Ich hätte mir nur wesentlich mehr Spannung und auch ein nicht so plötzliches Ende gewünscht. Ich finde es sehr schade, dass der zweite Teil so sehr im Schatten des ersten steht.

Von mir bekommt Rückkehr des Lichts 3 von 5 Wölkchen

Liebe Grüße eure Bianca 

Getagged mit: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.